Grundschule Ofenerdiek

Schulordnung

Die Schule (Schüler, Eltern und Lehrer) haben miteinander folgende Schulordnung vereinbart:

Wir alle möchten in unserer Schule
- gemeinsam arbeiten können,
- uns wohl fühlen,
- frei unsere Meinung sagen,
- Hilfen bekommen, wenn wir sie brauchen.

Um diese Ziele zu erreichen, müssen wir uns Regeln für unser Zusammenleben und Zusammenarbeiten geben. Diese Regeln sollen allen am Schulleben beteiligten Gruppen - Schüler, Lehrer, Sekretärin, Assistenten, Hausmeister, Raumpflegerinnen - gerecht werden, ohne eine Gruppe zu benachteiligen oder zu bevorzugen.
Außerdem erhoffen wir die Unterstützung der Eltern. Unsere Schule hat Verantwortung in besonderem Maße, weil sehr junge und schon ältere Schüler eine Lerngemeinschaft bilden. Gegenseitige Rücksichtnahme, Hilfe und Verständnis füreinander sind eine wichtige Voraussetzung im Zusammenleben der Schule.


Inhalt

1. Schulbeginn und Schulschluss
2. Verhalten auf dem Schulgelände und im Schulgebäude
3. Verhalten in den Pausen
4. Ordnung und Sauberkeit
5. Verschiedenes
6. Verhalten bei Gefahr und Unfällen
7. Verletzung der Hausordnung


1. Schulbeginn und Schulschluss der Grundschule
Die Schule wird um 7.45 Uhr offiziell geöffnet. Der Unterricht beginnt um 7.50 Uhr; er endet spätestens um 13.15 Uhr. Die Aufsicht beginnt morgens ab 7.40 Uhr.

2. Verhalten auf dem Schulgelände und im Schulgebäude
Alle Fahrräder werden während der Unterrichtszeiten ab dem Eingangstor der Grundschule zum Fahrradstand und zurück ausschließlich geschoben.
Die Fahrräder der Schüler werden grundsätzlich im Fahrradstand abgestellt. Der Fahrradstand ist von 8.30 bis 11.15 Uhr verschlossen. Alle Schüler stellen ihre Fahrräder auf eigene Gefahr ab. Nur Fahrräder von Schülern, deren Schulweg länger als 2km ist, sind über den Gemeinde-Unfall-Versicherungsverband (GUV) gegen Diebstahl versichert.
Damit kein Schüler in den Verdacht der Beteiligung an Diebstählen und Beschädigungen von Fahrrädern gerät, ist jeder unbegründete Aufenthalt im Fahrradstand untersagt.
Beim Betreten des Schulgebäudes zur Klasse hin, auf den Treppen und Fluren und auch beim Verlassen des Klassenraumes gehen die Schüler leise durch das Gebäude.

3. Verhalten in den Pausen
In den Pausen werden die Klassenräume abgeschlossen. Die Schüler der Grundschule halten sich auf dem Basketballplatz (im Sommer auch Rasenplatz), dem Sandspielplatz und Kletterspinnenplatz sowie auf dem Balancierplatz auf.
Die Schüler begeben sich ruhig und leise in die Pausenbereiche. Der 1. und 2. Jahrgang benutzt dabei die Treppe im Neubau. Nur über die Flure im Erdgeschoss begeben sich die Schüler auf den Basketballplatz/ Rasenplatz. Der Pausenhof darf während der Pause nicht über die Fluren im Schulgebäude gewechselt werden.
Bei gutem Wetter werden alle Pausen außerhalb des Schulgebäudes verbracht. Ausnahme:
- Pausenzeit 9.20 Uhr - 9.30 Uhr, beaufsichtigtes Frühstück in den Klassen.
-"Schlecht-Wetter-Pausen" werden durch ein besonderes Klingelzeichen angezeigt. Den Schülern stehen dann auch die Klassenräume zur Verfügung. Aufsichten in den Räumen werden von den Lehrkräften, die vorher Unterricht in den Klassen hatten, wahrgenommen.
Das Ball- und Fußballspielen ist nur auf dem Basketballplatz (mit Softbällen) und Rasenplatz (nur hier Lederbälle) erlaubt. Der Bereich hinter den Werbeflächen gehört nicht zum Pausenbereich und darf weder beschossen noch betreten werden. Die Unterstände sind keine Tore.
Die Tischtennisplatten auf den Schulhöfen dürfen zu den Tischtennisspielen oder für kleine Softballspiele auf der Platte genutzt werden. Sie sind keine Turngeräte.
Bei gutem Wetter können in der 1. Pause Spielgeräte und Roller entliehen werden.
Das Verlassen des Schulgrundstücks während der Unterrichtszeit ist grundsätzlich nicht erlaubt.
Den Schüler der Grundschule stehen die Toiletten im Neubau und beim Foyer zur Verfügung. Die Schüler der OBS benutzen ausschließlich die Toiletten beim Foyer. Die Toiletten gelten nicht als Aufenthaltsraum.
Nach der Pause begeben sich alle Schüler unverzüglich und leise zu dem Klassenraum.
Für alle Fachräume (Musikraum, Computerraum, Werkraum, Sporthalle) gelten besondere Regelungen.


4. Ordnung und Sauberkeit
Das Inventar der Schule (Tische, Stühle u.a.) und Arbeitsmaterialien sind sorgsam zu behandeln. Eventuelle Schäden werden unverzüglich dem Klassenlehrer mitgeteilt. Die Garderobe wird außerhalb der Klassenräume aufgehängt. Da Wertsachen unversichert sind, müssen sie zu Hause gelassen werden.
Wir alle sind für Sauberkeit verantwortlich. (Herumliegender) Müll in der Schule und auf dem Schulgelände wird in den dafür gekennzeichneten Behälter entsorgt.
Während des Unterrichts wird kein Kaugummi gekaut.
Das Essen und Trinken findet in der Frühstückspause im Klassenraum statt. Am Mittwoch während der "Müslibar" dürfen Kinder auch auf dem Flur vor der Küche ihr Müsli essen. Jedes Kind achtet darauf seinen Platz sauber zu hinterlassen.


5. Verschiedenes
Jede/Jeder leistet seinen Beitrag, um Energie und Wasser zu sparen und die Abfälle sachgerecht zu entsorgen.
Das Mitbringen von Tabakwaren, alkoholischen Getränken, Drogen ist verboten. Es dürfen keine gefährlichen Gegenstände (Waffen jeder Art, Laserpointer, Skateboards, Frisbeescheiben) mit in die Schule gebracht werden.
Auch das Werfen von Schneebällen hat aus Sicherheitsgründen zu unterbleiben.
Das Rauchen ist für alle Personen auf dem gesamten Schulgelände nicht gestattet.
Die Schüler sind für ihr Eigentum selbst verantwortlich.

6. Verhalten bei Gefahren und Unfällen
Die Schüler werden darüber informiert wie sie sich bei Feueralarm zu verhalten haben.
Im Notfall werden so schnell wie möglich eine Lehrkraft, das Sekretariat oder andere Schulbedienstete benachrichtigt.
Nähere Angaben sind dem Sicherheitskonzept zu entnehmen.

7. Verletzungen der Hausordnung
Bei Verstößen gegen die Hausordnung werden Erziehungsmittel und Ordnungsmaßnahmen gemäß § 61 NSchG ausgesprochen: Diese können sein:
*Säuberungsarbeiten
*Ersetzen von beschädigten Gegenständen
*Ausschluss vom Unterricht bei besonders groben Verstößen (auf Beschluss der Klassenkonferenz).
* Schüler der OBS unterliegen den Maßnahmen ihrer schuleigenen Hausordnung.
Den Anweisungen der Lehrer, der Hausmeister, des Schulassistenten, der Schulsekretärin, der aufsichtführenden Eltern und des Ordnungsdienstes ist zu folgen.